Ostseeküste in voller Pracht: Fischland-Darß-Zingst

Zwischen Rostock und Stralsund erstreckt sich auf 45 Kilometer Länge die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Sie trennt die Darß-Zingster Boddenkette, die durchschnittlich nur 2 Meter tief ist, von der offenen Ostsee. Vor langer Zeit waren sowohl der Kern Fischlands als auch der Darß und der Zingst Inseln. Erst durch die Schließung von Flutrinnen im 14. Jahrhundert wurde Fischland dauerhaft mit dem Darß verbunden. Beim Ostseehochwasser 1872 verschwand schließlich der Prerower Strom, der bis dato die Insel Zingst vom Darß trennte. Zwei Jahre später wurde er dann endgültig zugeschüttet und gliederte auch Zingst an die Halbinsel an.

Immer eine Reise wert

OstseeFerienwohnungen auf Fischland Darss Zingst erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Vor allem auf dem Darß spielt der Tourismus eine sehr große Rolle und ist damit der bedeutendste wirtschaftliche Faktor für die gesamte Region. Die Landschaft auf der Halbinsel ist sehr abwechslungsreich. Der 5800 ha große Darßwald und der wildreiche Osterwald auf dem Zingst stehen in natürlichem Kontrast zu der ausgedehnten Kette von Sandbänken, die der Halbinsel vorgelagert sind. Die „Hohe Düne“ im nördlichen Teil des Pramortes stellt das größte unbewaldete Dünenfeld an der deutschen Ostseeküste dar.

Kultur oder Natur

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Darßer Leuchtturm. 100.000 Besucher erklimmen pro Jahr die 134 Stufen, um eine beeindruckende Aussicht über die Region zu genießen. Nicht nur über Darßlandschaft und Ostsee kann man seinen Blick schweifen lassen: auch die Kreideküste der dänischen Inseln ist bei klarem Wetter gut zu erkennen. Seit 1986 steht der Leuchtturm inklusive zugehörigem Gehöft unter Denkmalschutz. Zu erreichen sind er und andere Destinationen auf der Insel zu Fuß, per Rad oder ganz bequem per Pferdekutsche. Eine andere kulturelle Ausbaumöglichkeit für den Badeurlaub sind Museen, die über das Leben in den ehemaligen Fischer- und Seefahrerdörfern berichten. In vielen lassen sich die liebevoll gearbeiteten Darßer Haustüren bestaunen.

Auch für Angler ist die Region Fischland-Darß-Zignst ein Paradies. Die Bodden eignen sich hervorragend zum Angeln. Im Sommer 2000 erwischte ein Angler sogar einen 9 kg schweren und 1,09 m langen Hecht. Doch nicht nur Fische fühlen sich hier wohl. Ein besonderes Naturschauspiel ereignet sich im Frühling und Herbst jeden Jahres, wenn man von mehreren Beobachtungspunkten auf der Halbinsel die Kranichzüge verfolgen kann.

Verwandte Reiseberichte:

Europas größter See: Der Gardasee
Italien » Der Gardasee liegt in Oberitalien und ist der größte See des Landes. Im Italienischen trägt er den klangvollen Namen "Lago di Garda". Lage vom Gardasee Der Gardasee liegt etwa 65 Meter über dem Meeresspiegel eingebettet zwischen den Alpen und der Poe [...]

Stockholm – Hauptstadt von Schweden
Schweden » Stockholm ist nicht nur Hauptstadt Schwedens, sondern mit knapp 830.000 Einwohnern auch die größte Stadt von Skandinavien. Auf 187 Quadratmetern erstreckt sich eine der schönsten Städte im Norden Europas. Stockholm verzaubert durch eine einmalige Lan [...]

Urlaub auf den Kanarischen Inseln
Spanien » Der Sommer kommt nicht richtig in Gang oder ist gerade schon wieder vorbei? Wer trotzdem Sonne tanken will, am Strand liegen und baden möchte oder sich an der blühenden Natur erfreuen möchte, ist mit den Kanarischen Inseln in den Frühjahrs- oder Herb [...]

Winterliche Ruhe auf dem Darß
News » Das vom traditionellen Fischfang geprägte, beliebte Urlaubsgebiet an der Ostsee bietet seinen Besuchern auch im Winterhalbjahr attraktive Angebote – fernab von Touristenrummel, mit abwechslungsreichen kulturellen Angeboten wie attraktiven Silvesterfe [...]

Angelurlaub in Schweden
Schweden » Schweden ist das Traumland vieler Naturfreunde: Riesige Wälder, idyllische Seen, romantische Kleinstädte - hier hat der Tourist das Gefühl, der Natur ganz nah zu sein! Und für das Angeln könnte kaum ein Land geeigneter sein, denn die vielen Seen sind [...]